17.10.2020 13:48 |

„Sollte Vorbild sein“

Queen Elizabeth ohne Maske: Wirbel um Auftritt

Die Freude der Briten war groß, als Queen Elizabeth am Donnerstag ihren allerersten öffentlichen Auftritt seit dem Lockdown wahrgenommen hat. Doch die Euphorie über die Rückkehr der britischen Monarchin aus der selbst auferlegten Isolation ist getrübt. Denn mittlerweile wird immer mehr Kritik am Besuch der 94-Jährigen in einem Rüstungstechnologiezentrum in der Nähe von Salisbury laut. Der Grund: Die Königin trug bei ihrem offiziellen Termin keine Maske.

Das Outfit der Queen war perfekt abgestimmt. Zum altrosafarbenen Hut mit Blumenschmuck trug sie einen farblich passenden Mantel. Ein „Accessoire“ fehlte allerdings - ein Mund-Nasen-Schutz. Auf den hatte die Monarchin bei ihrem ersten Auftritt seit dem Lockdown verzichtet. Kritik darüber ließ nicht lange auf sich warten.


„Die Königin sollte ein Vorbild sein“, zeigte sich Graham Smith von der englischen Lobbygruppe „Republic“ über den Aufritt der Queen empört. Er wisse wirklich nicht, wie das mit den Regeln zusammenpassen solle, die andere befolgen müssten. 

Palast weist Vorwürfe zurück
Fix ist: In Großbritannien, das von der Corona-Krise schwer gebeutelt ist, gilt Maskenpflicht tatsächlich nur in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften und Kirchen. Dennoch zählt Königin Elizabeth mit ihren 94 Jahren zur Hochrisikogruppe. Aber hat die Royal Family mit ihrem Auftritt tatsächlich gegen Regeln verstoßen? Immerhin trug nicht nur die Queen keinen Mund-Nasen-Schutz, sondern auch Prinz William, der seine Großmutter an diesem Nachmittag begleitet hatte.

Zitat Icon

Es wurden alle Abstandsregelungen eingehalten und alle Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona getroffen.

Ein Sprecher des Buckingham-Palastes

Ein Sprecher des Buckingham-Palastes wies die Vorwürfe mittlerweile zurück. Es seien Abstandsregelungen eingehalten und Vorsichtsmaßnahmen getroffen worden, erklärte dieser.

Schon vor dem Auftritt der Queen teilte der Palast zudem mit, dass alle 48 Personen, die an diesem Nachmittag beim Treffen mit der Queen dabei waren, vorab auf das Coronavirus getestet worden seien. Aber ob auch die Königin und ihr Enkel einen Test gemacht hatten, dazu schweigt der Palast: „Wir würden niemals solche Angaben über ein Mitglied der königlichen Familie machen.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol