02.10.2020 17:57 |

Unfall über US-Wüste

Kampfjet stürzt nach Kollision mit Tankflugzeug ab

Bei einem offenbar missglückten Tankmanöver in der Luft ist in Kalifornien ein Tarnkappen-Mehrzweckkampfjet vom Typ Lockheed Martin F-35B des U.S. Marine Corps abgestürzt und in einem gewaltigen Feuerball explodiert. Ein Offroad-Fahrer filmte (Video oben), wie der Jet in der Wüste aufschlug. Das Tankflugzeug - eine KC-130J „Hercules“ - wurde beschädigt, konnte aber auf einem Feld eine Bauchlandung hinlegen.

Zu der verhängnisvollen Kollision kam es laut US-Medienberichten am Dienstag gegen 16 Uhr Ortszeit. Statt anzudocken, aufzutanken und dann wieder davonzufliegen kollidierte der Stealth-Kampfjet in der Luft mit der „Hercules“. Die viermotorige Maschine wurde dabei derart stark beschädigt, dass sie auf einem Feld nahe der Kleinstadt Thermal notlanden musste. Der Pilot des Tarnkappen-Jets konnte sich mit dem Schleudersitz retten.

Ein Augenzeuge berichtete dem TV-Sender „NewsChannel 3“, er habe ein Explosionsgeräusch gehört und dann die zwei Flugzeuge am Himmel entdeckt. „Es war recht offensichtlich. Das eine drehte ab und zog eine Rauchfahne hinter sich her, das andere war wenig später mehr oder weniger ein Feuerball.“

Crew übersteht Notlandung ohne gröbere Verletzungen
Bilder in sozialen Netzwerken zeigen, dass die Blätter der beiden Propeller auf der rechten Seite der „Hercules“ abrasiert sind - vermutlich als Folge der Kollision mit der F-35B bei dem diffizilen und schief gelaufenen Rendezvous-Manöver. Die achtköpfige Crew des Tankflugzeuges habe die unsanfte Landung ohne ausgeklapptem Fahrwerk auf einem Karotten-Acker ohne gröbere Verletzungen überstanden, heißt es.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).