10.09.2020 11:51 |

Apokalyptische Bilder

San Francisco: Waldbrände sorgen für „Marshimmel“

In San Francisco sieht es gerade aus wie auf dem Mars. Schuld sind die verheerenden Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien, die dichten Rauch verursachen, der sich am Pazifik mit der feuchten Meeresluft vermischt und dadurch die Küstenmetropole in einen dunklen, orangefarbenen Nebel hüllt. Bei den Bildern handelt es sich weder um Tagesanbruch noch um Abenddämmerung, weil der Rauch so dicht ist, dass er sogar tagsüber das Sonnenlicht blockiert.

In den sozialen Medien sprachen die Bewohner von San Francisco von „apokalyptischen Bildern“ und einem „Marshimmel“. Den ganzen Tag über blieb es dunkel, während auf der anderen Seite der Bay Area die Flammen loderten.

Obama gibt dem Klimawandel die Schuld
Auf einer Pressekonferenz teilte der Sheriff Kory Honea mit, dass im Bezirk Butte County, etwa 300 Kilometer von San Francisco entfernt, drei Leichen gefunden wurden. Auch der ehemalige US-Präsident Barack Obama äußerte sich auf Twitter zu den Bildern aus San Francisco und brachte sie direkt mit dem Klimawandel in Verbindung.

Feuer breitet sich weiter rasant aus
Das sogenannte North Complex Fire breitete sich bereits auf einer Fläche von über 1000 Quadratkilometern aus und wächst weiterhin rasant an. Tausende Menschen mussten bisher vor den Bränden fliehen. Nach Angaben der Feuerwehr sind 2000 Gebäude beschädigt worden oder komplett abgebrannt.

Insgesamt sind in Kalifornien derzeit 14.000 Feuerwehrleute im Einsatz gegen die Flammen. Die Waldbrände in dem Westküstenstaat zerstörten heuer bereits eine Fläche von mehr als 10.000 Quadratkilometern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.