01.09.2020 11:57 |

Krise am Arbeitsmarkt

423.000 ohne Job, 450.000 weiterhin in Kurzarbeit

Die Corona-Krise wirkt sich weiterhin stark auf den Arbeitsmarkt aus. Im August waren 422.910 Personen ohne Job, das sind um 92.219 Personen bzw. um 27,9 Prozent mehr als im August 2019. Davon waren 371.893 Personen (+33,2 Prozent zum Vorjahresmonat) beim AMS arbeitslos gemeldet und 51.017 Personen (-1,0 Prozent) in Schulung. In Kurzarbeit sind aktuell 452.499 Menschen, die Zahl ist laut Ministerium seit Ende Juli in etwa konstant. Am stärksten betroffen sind der Tourismus und die Gastronomie.

Die Covid-19-Krise führte seit Mitte März 2020 zu einem extremen Anstieg der Arbeitslosigkeit. Die Zahl der Arbeitslosen geht zwar seit Mitte April zurück, dennoch liegt die Zahl der beim AMS vorgemerkten Personen weit über dem Niveau des Vorjahres.

Tourismus und Gastronomie besonders betroffen
Von den Branchen am stärksten betroffen ist jene des Tourismus mit Beherbergung und Gastronomie, wo sich die Arbeitslosigkeit (inklusive Schulungen) gegenüber dem Vorjahr um 55,7 Prozent auf 50.788 Personen massiv gesteigert hat.

27.000 weniger Arbeitslose in Wien als bei Höchststand im März
In Wien ist die Zahl der beim AMS als arbeitslos vorgemerkten Personen im August im Jahresvergleich um 33,1 Prozent auf 148.183, die der in Schulungen Befindlichen um 2,7 Prozent auf 21.844 angestiegen. Die Summe beider Gruppen ist um 28,2 Prozent größer geworden. Gegenüber dem Vormonat sind um mehr als 2000 Menschen weniger auf Jobsuche (-1,2%), gegenüber dem Höchststand Ende März 2020 sind es um gut 27.000 weniger geworden (-13,9%).

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.