27.08.2020 15:28 |

„Laura“ wütet

„Extrem gefährlicher“ Wirbelsturm traf auf Land

Wirbelsturm „Laura“ hat den US-Bundesstaat Louisiana erreicht. Der „extrem gefährliche“ Hurrikan der Stärke 4 ist am Donnerstag nahe der Ortschaft Cameron auf Land getroffen. „Laura“ erreichte Windgeschwindigkeiten bis zu 241 Kilometern pro Stunde. Meteorologen zufolge könnte der Hurrikan in einigen Küstengebieten zu Sturmfluten führen, die niemand überleben könne. Hunderttausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

„Laura“ könnte bald Hurrikan-Stufe 5 erreichen
Gefährdet sind besonders Küstengebiete in Texas und Louisiana. Das Hurrikanzentrum NHC warnte vor einer bis zu sechs Meter hohen Sturmflut. Das Wasser könnte demnach bis zu 60 Kilometer ins Landesinnere vordringen. Dazu kommen starker Wind und heftiger Regen: In einigen Gegenden könnten bis Freitag bis zu 26 Zentimeter Regen fallen.

„Besitz lässt sich ersetzen, euer Leben nicht“
Bereits seit Tagen bereiteten sich Bewohner tief liegender Gebiete der US-Golfküste auf den Wirbelsturm vor. Sie verrammelten ihre Fenster mit Spanplatten und stapelten Sandsäcke vor ihren Häusern auf. Hunderttausende wurden bereits vorsorglich aus der Gefahrenzone gebracht. Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, warnte, „Laura“ sei einer der bisher bedrohlichsten Wirbelstürme. Die Menschen sollten sich unbedingt in Sicherheit bringen: „Euer Besitz lässt sich ersetzen, euer Leben nicht.“

Mindestens 25 Todesopfer
Auf „Lauras“ Kurs durch die Karibik waren in den vergangenen Tagen mindestens 25 Menschen in Haiti und der Dominikanischen Republik ums Leben gekommen. Auch auf Kuba richtete der Sturm schwere Schäden an. Im Golf von Mexiko wurden mehr als hundert Ölplattformen sicherheitshalber geräumt. Um 2 Uhr (MEZ) verkündete der Wetterdienst: „Lauras Winde erreichen jetzt bis zu 150 mph (241 km/h, Anm.), nur noch 7 mph vom Status der Kategorie 5 entfernt.“ Kategorie 4 ist die zweithöchste Stufe eines Hurrikans.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).