17.08.2020 08:38 |

„Vielversprechend“

Erster Corona-Impfstoff erhält in China ein Patent

Ein chinesisches Unternehmen hat im Reich der Mitte eine Patentzulassung für einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus erhalten. Bei dem Verfahren wird der Erreger in geschwächter Form in den Körper eingebracht. Das Abwehrsystem soll dadurch trainiert werden, das Virus zu erkennen und zu bekämpfen.

Das Patent für den Impfstoff-Kandidaten Ad5-nCoV von Cansino Biologics wurde bereits am 18. März beantragt und am 11. August genehmigt. Eine klinische Studie habe ergeben, dass das Medikament sicher sei und auch eine Immunantwort auslösen könne, berichtete die staatliche Zeitung „People‘s Daily“. Nun soll eine weitere Studie im Ausland durchgeführt werden, die noch mehr Teilnehmer umfasst.

Medikament hat Potenzial für Massenproduktion
Experten sprechen von einer „vielversprechender Technik“, was Sicherheit und Wirksamkeit betrifft. Der Impfstoff soll außerdem Potenzial für eine Massenproduktion haben. Auch Großbritannien und Russland arbeiten an einem Medikament, das auf ähnliche Art wirken soll.

Noch ungeklärt ist, wie lange der Impfschutz aufrecht bleibt, und die genaue Dosierung - diese Fragen sollen in der internationalen Studie noch beantwortet werden. Wie eine Untersuchung ergab, wurde bei jüngeren Menschen eine stärkere Immunreaktion ausgelöst als bei älteren. Letztgenannte könnten eine zusätzliche Dosis benötigen, um resistent gegen das Virus zu sein.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.