18.09.2010 09:54 |

Lustig und zünftig

3.500 Gäste beim Trachtenball im Wiener Rathaus

Das Wiener Rathaus hat sich für eine Nacht in eine riesige Almhütte verwandelt: Bereits zum vierten Mal ging dort am Freitagabend der Almdudler Trachtenpärchenball über die Bühne, der wohl schrägste Event, seit es Lederhosen gibt. Rund 3.500 Gäste - darunter zahlreiche Promis - brachten die ehrwürdigen Gemäuer bei zünftiger Blasmusik und Schlagersongs zum Beben. Höhepunkt der seit Mai ausverkauften Veranstaltung war ein Live-Auftritt von Reinhard Fendrich.

Die Wiener Prominenz hat sich für das schrille Event ordentlich aufgebrezelt: Dirndl, Lederhosen, karierte Hemden und Hüte mit Gamsbart. Opernballorganisatorin Desiree Treichl-Stürgkh zeigte sich von den Reizen des Dirndls begeistert: "Es heißt nicht umsonst aufdirndln, es macht jede Frau hübsch." Sie selbst ziehe es aber nur zu bestimmten Anlässen an. Denn im Alltag in der Stadt damit gekleidet, würde sie sich deplatziert und verkleidet vorkommen.

Häupl hat "kein Problem mit Trachten"
Sehr wohl in seiner Tracht fühlte sich der Hausherr des Rathauses, Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ): "Wenn man geborener Niederösterreicher ist, hat man kein Problem mit Trachten. Ich fühle mich damit genauso gut wie mit anderer Bekleidung." Er durfte als Ehrengast sogar ein Geschenk mit nach Hause nehmen: die kleinste Almdudlerflasche der Welt.

"Die Stimmung ist genial"
Dass der Ball bereits vor Monaten ausverkauft war, sei kein Wunder, lobte Moderator Harry Prünster: "Die Stimmung ist genial - mit einer Anlaufzeit von Null auf Hundert in drei Sekunden. Das schafft nicht einmal ein Ferrari", zeigte er sich begeistert. "Sehr zünftig", kommentierte Dompfarrer Toni Faber seinen ersten Eindruck vom Ballgeschehen. Unter den prominenten Gästen befanden sich außerdem Sängerin Sandra Pires, Musicaldarsteller Uwe Kröger, Ottakringer-Brauerei-Chefin Christiane Wenckheim, Schauspieler Sascha Wussow und Austro-Designerin Lena Hoschek.

"Alles Almdudler"
Mit Spannung erwarteten die Partygäste das Kostüm des Almdudler-Bosses Thomas Klein. Er ist bekannt für sein schrilles Trachtenpärchenballstyling. In den vergangenen Jahren sorgte er unter anderem als Almwiese und Rathausmann für Aufsehen. Dieses Mal erschien er als Waldmensch "Almi": mit schwarzem Zottelhaar und -bart, Heuweste sowie verschlissener Lederhose. "Ich habe mich vom Ötzi inspirieren lassen", erklärte er und präzisierte: "Aber nicht vom DJ Ötzi." Wie jedes Jahr eröffnete er den Ball mit den Worten "Alles Almdudler".

Fendrich-Auftritt als Highlight
Höhepunkt des Abends war der Auftritt von Reinhard Fendrich. Der österreichische Sänger beglückte die Masse mit einem etwa 45-minütigen Konzert. Als er seine Hymne "I am from Austria" anstimmte, sang das Publikum lauthals mit. Als Mitternachtseinlage folgte anschließend Erwachsenenunterhaltung: eine "Burlesque-Dirndlshow". Zuerst entblätterte sich Tänzerin Roxy Diamond fast zur Gänze, dann nahm sie zur Freude der Zuseher auch noch ein erotisches Bad in einem Holzscheffel.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.