12.08.2020 11:46 |

Zustand verbessert

Jakobsen nach Horror-Sturz in Heimat überstellt

Der Zustand des bei der Polen-Rundfahrt in der Vorwoche schwer verletzten Radprofis Fabio Jakobsen hat sich weiter gebessert. Nach Mitteilung seines Teams Deceuninck-Quick Step wird der Niederländer am Mittwoch zur weiteren Behandlung in der Uniklinik Leiden in seine Heimat gebracht.

Der 23-Jährige war im Zielsprint der 1. Etappe am 5. August von Dylan Groenewegen in die Absperrung gedrängt worden. Beim folgenden Sturz in die Metallbarriere erlitt Jakobsen schwere Gesichtsverletzungen. Er wurde im Spital in Sosnowiec fünf Stunden operiert und in ein künstliches Koma versetzt.

Hier der schreckliche Sturz im Video:

Groenewegen hat sich entschuldigt, wird aber von seinem Team bis zum Abschluss der Untersuchungen des Weltverbandes (UCI) nicht mehr eingesetzt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)