23.07.2020 12:20 |

Rasante Verbreitung

Bereits mehr als 15 Millionen Infektionen weltweit

Die globale Verbreitung des Coronavirus hat sich zuletzt deutlich beschleunigt. Weltweit gibt es inzwischen schon mehr als 15 Millionen bestätigte Covid-19-Infektionen. Das geht aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. In den USA, dem am schlimmsten betroffenen Land, ist die Pandemie Experten zufolge mittlerweile weitgehend außer Kontrolle.

Ende Juni, also rund sechs Monate nach Beginn der Pandemie in China, war die Schwelle von zehn Millionen bekannten Infektionen erreicht worden. Seither hat sich die Pandemie vor allem in Nord- und Südamerika und in Ländern wie Indien und Südafrika rasch ausgebreitet.

Weltweit sind laut Johns Hopkins bisher knapp 620.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Der Erreger SARS-CoV-2 kann die Lungenerkrankung Covid-19 auslösen, die vor allem für ältere und immungeschwächte Menschen lebensgefährlich sein kann.

Experten: Pandemie in den USA außer Kontrolle
Das am schlimmsten getroffene Land sind die USA. Dort gab es mit knapp vier Millionen die meisten bestätigten Infektionen und mit mehr als 142.000 Opfern auch die meisten Covid-19-Todesfälle. Zuletzt vermeldeten vor allem Bundesstaaten im Süden und Westen des Landes Höchststände bei den Neuinfektionen. Experten zufolge ist die Pandemie dort inzwischen weitgehend außer Kontrolle.

Weltweit folgt an zweiter Stelle Brasilien, wo sich die Pandemie zuletzt ebenfalls rasant ausbreitete. Dort gab es Johns Hopkins zufolge knapp 2,2 Millionen bekannte Infektionen und rund 81.000 Todesfälle. Die Zahl der Neuinfektion hat sich dort innerhalb eines Monats fast verdoppelt.

Mehr als eine Million Infektionen im Nahen Osten
In Afrika gab es mehr als 15.000 Todesopfer, insgesamt haben sich auf dem Kontinent rund 753.000 Menschen infiziert. Der Nahe Osten hat die Marke von einer Million Infektionen überschritten, fast 24.000 Menschen starben dort. In Australien hingegen wurden insgesamt weniger als 13.000 Infektionsfälle gezählt, auch wenn sich die Ausbreitung dort derzeit beschleunigt.

Daten auf Website werden laufend aktualisiert
Die Webseite der Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher meist einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO. In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert. Mehr als 8,3 Millionen Menschen wurden als geheilt gemeldet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).