18.07.2020 11:47 |

Großbrand in Kirche

Teile der Kathedrale von Nantes einsturzgefährdet

Am Samstagmorgen ist in der Kathedrale von Nantes ein Großbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde gegen 7.44 Uhr alarmiert, eine Dreiviertelstunde später waren keine Flammen, sondern nur mehr schwarzer Rauch sichtbar. Es standen 100 Feuerwehrleute im Einsatz, gegen 10 Uhr hieß es, das Feuer sei eingedämmt. Die große Orgel im Gotteshaus sei „völlig zerstört“, berichtete der Leiter der örtlichen Feuerwehr, Laurent Ferlay, die Plattform, auf der sie steht, ist einsturzgefährdet. Der Verdacht auf Brandstiftung steht im Raum.

Wie die lokale Tageszeitung „Ouest France“ berichtete, brach das Feuer auf der Höhe der Rosette aus. Das komplette Viertel, in dem sich das Gotteshaus befindet, sei von der Polizei abgeriegelt worden, damit Schaulustige den Einsatz nicht behindern können. 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen die Flammen, die am späten Vormittag schließlich unter Kontrolle gebracht wurden.

Ganz gebannt ist die Gefahr für die Kathedrale jedoch nicht: Die Plattform, auf der die ausgebrannte große Orgel steht, sei instabil und drohe zusammenzubrechen, so der Feuerwehrleiter besorgt.

Letzter Brand der Kathedrale passierte vor 50 Jahren
Es ist nicht das erste Mal, dass die Kathedrale von Nantes von einem Feuer betroffen ist: Im Jahr 1972 zerstörte ein Brand das Dach der Kirche. Das Feuer wurde versehentlich durch die Lötlampe eines Arbeiters ausgelöst. Das Gebäude musste daraufhin für 13 Jahre geschlossen werden, bis sie 1985 vollständig restauriert war.

Das Feuer ruft Erinnerungen an den folgenschweren Brand in der Kathedrale Notre-Dame im April vergangenen Jahres hervor, der das Pariser Wahrzeichen verwüstete. 

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.