Sieben Jahre nach Flut

Hochwasserschutz ist eine Geschichte ohne Ende!

Oberösterreich
16.07.2020 13:00
Vor sieben Jahren hatte sich das Jahrhundert-Hochwasser aus Oberösterreich zurückgezogen – der Schutz vor der nächsten Flut ist aber lange noch nicht fertig. Derzeit sind 222 Projekte in Ausführung oder Planung. Das größte ist jenes im Eferdinger Becken, wo laut Land jetzt die Gemeinden am Zug sind, Pläne einzureichen.

„Seit dem Jahr 2002 wurden 962 Hochwasserschutzprojekte um 969 Millionen Euro umgesetzt“, sagt der zuständige Landesrat Wolfgang Klinger, der seit 2013 die Agenden von Rudi Anschober (Grüne) und seinem Parteifreund Elmar Podgorschek (FPÖ) in „dritter Generation“ bearbeitet. Und er wird nicht der letzte in dieser Reihe sein. Denn im Eferdinger Becken, dem größten Brocken, ist noch nicht einmal ein Bagger aufgefahren, um einen Damm zu errichten – nur viele Häuser wurden inzwischen abgerissen. Von 153 Eigentümern haben rund die Hälfte das Absiedelungsangebot – 80 Prozent des Wertes – angenommen. So wurde etwa das Dorf Hagenau in Goldwörth fast „ausradiert“, wo Häuser standen, stehen jetzt maximal noch Wohnwagen.

(Bild: Schütz Markus)

Kosten schwer schätzbar
Wie viel Geld die 222 anstehenden Schutzmaßnahmen verschlingen werden, ist unklar. So verteuerte sich in Pfaffstätt ein Projekt von 1,8 Millionen € auf 3,6 Millionen Euro, weil beim Schloss der Denkmalschutz „mitspielte“. „Außerdem müssen die Kosten-Nutzen-Rechnungen bei einem Aushub beachtet werden. Der ganze Hochwasserschutz, egal wo, ist sehr kompliziert“, so Klinger.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele