Ferrari in der Krise

Ein Fiasko in Rot – Leclerc entschuldigte sich

Formel 1
13.07.2020 06:16

Ein Crash, zwei verdutzte Ferrari-Piloten, und das Fiasko in Rot war perfekt. Schlimmer hätte das Rennen für die Scuderia in Spielberg nicht starten können. 

Bereits in der ersten Runde fuhr Leclerc auf Teamkollege Vettel auf. Beim Monegassen - im ersten Spielberg-Rennen noch Zweiter - war die Nase beim Boliden im Eimer, beim Deutschen der Heckflügel.

(Bild: Screenshot orf.at)

„Das ist schmerzhaft. Es tut weh, wenn beide Autos nach nur zwei Runden ausscheiden“, war Ferrari-Teamchef Mattia Binotto zerknirscht. „Das ist der schlechteste Ausgang, der nach dem schwierigen Wochenende für uns möglich war.“ Ferraris Talfahrt geht also weiter. Leclerc suchte nach dem Unfall erst gar nicht nach Ausreden: „Es war klar mein Fehler. Da gibt es keine Diskussion“, seufzte der 22-Jährige. „In unserer Situation müssen wir alle Chancen nützen. Heute habe ich es aber vermasselt. Ich habe eine Möglichkeit gesehen, wo eigentlich keine war. Sebastian trifft bei diesem Unfall keine Schuld. Eine Entschuldigung ist wohl nicht genug.“

(Bild: AFP, AP, krone.at-Grafik)

Und der Deutsche? Er wollte nach dem verpatzten ersten Spielberg-Rennen und Rang zehn wieder aufzeigen - vergeblich. „Ich wollte eine Antwort geben, daraus wurde aber nichts. Das ist bitter." Für Ferrari war es der erste Doppelausfall seit Singapur 2017.

Christoph Kothgasser, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele