Betretungsverbot

Bar in Linz wegen Corona-Verstößen geschlossen

Ab heute müssen die Oberösterreicher als Reaktion auf die steigenden Corona-Zahlen wieder Masken tragen - zudem sollen auch Lokale wieder schärfer kontrolliert werden. Für eines wurde am Mittwoch gleich an Betretungsverbot ausgesprochen.

Ein Lokal in Linz wurde, weil es zuletzt mehrmals für Negativschlagzeilen gesorgt hatte, am Mittwoch auf Anordnung von SP-Stadtchef Klaus Luger gleich ganz dicht gemacht. In der Balkan-Bar „Millenium“ in der Franckstraße war es zu mehreren Polizeieinsätzen gekommen, nachdem etwa trotz Lockdown darin ausgelassen gefeiert worden war. Oder die Exekutive ausrücken musste, weil sich viel zu viele Menschen in der Bar befanden und dabei die Abstandsregeln völlig ignoriert wurden.

Entzug der Konzession geprüft
Kürzlich wurde dann auch noch eine Besucherin positiv auf Covid-19 getestet. Nun verordnete Luger ein Betretungsverbot fürs Lokal. Wegen mangelnder Verlässlichkeit wird ein Entzug der Konzession geprüft.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.