04.07.2020 15:05 |

Tier erwischte Bein

Speerfischer in Australien nach Hai-Attacke tot

Bereits zum vierten Mal im heurigen Jahr ist ein Mensch in Australien nach einer Hai-Attacke ums Leben gekommen: Ein 36-jähriger Taucher wurde beim Speerfischen von einem Tier angegriffen - zweieinhalb Stunden später erlag der Speerfischer seinen schweren Verletzungen.

Das Opfer war mit einem Speer vor der Küste von Fraser Islands im Osten des Kontinents zum Fischen unterwegs. Er wurde von dem Hai ins Bein gebissen. Obwohl ein Arzt und eine Krankenschwester dem Schwerverletzten an der Küste Erste Hilfe leisteten, bis die Sanitäter eintrafen, kam für den Mann jede Hilfe zu spät: Er erlag wenig später seinen Verletzungen.

Der Bürgermeister der Fraser Coast Region zeigte sich über den Vorfall sehr bestürzt. „Dies ist ein ungeheuer trauriger Tag für unsere Gemeinschaft. Unser tief empfundenes Beileid gilt der Familie und den Freunden dieses jungen Mannes. Der Verlust eines jungen Menschen, der seine Zukunft vor sich hat, ist eine Tragödie, die nicht in Worte zu fassen ist, und wir teilen ihre Trauer und ihren Kummer“, schrieb George Seymour auf Facebook.

Vor einem Monat ereignete sich die letzte tödliche Hai-Attacke in Australien. Ein 60-jähriger Surfer wurde an der Ostküste angegriffen und getötet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.