01.07.2020 06:00 |

Botschaften, Rituale

Amt bestätigt Einfluss aus der Türkei auf Vereine

Nach dem Eklat um den türkischen Botschafter Ozan Ceyhun, der am Ende des Ramadans im Wiener Verein „Wonder“ unser Weihnachts- und Osterfest verunglimpft hat, gibt es nun Konsequenzen. Denn Integrationsministerin Susanne Raab ließ den Vorfall durch das Kultusamt überprüfen. Das Ergebnis liegt nun vor.

Das Kultusamt hat zusammen mit dem Islamexperten Mouhanad Khorchide den Fall genau analysiert: Die Aussagen des türkischen Botschafters stellen sich gegen die Integrationsbemühungen Österreichs und werden als „gesellschaftspolitisch spaltend“ eingestuft.

Bei den Organisatoren der Veranstaltung am 24. Mai in Wien-Ottakring handle es sich um Personen mehrerer in Österreich tätiger Vereine, die dem Wirkungsbereich des politischen Islams aus der Türkei entstammen bzw. von diesem finanziert werden. Diese Interessenvertretungen sind bekannt dafür, politisch-religiöse Botschaften und Rituale im Sinne der politischen Ausrichtung der Türkei zu transportieren, ohne dass dem österreichischen Staat ausreichend Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Beispiele sind etwa „UETD-Austria“ oder „Wonder“. „Deshalb ist die Einrichtung einer unabhängigen Dokumentationsstelle für den politischen Islam mehr denn je notwendig. Diese Stelle wird Vereinskonstruktionen wissenschaftlich durchleuchten und nimmt im Sommer ihre Arbeit auf“, erklärt Ministerin Susanne Raab.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. März 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter