29.06.2020 22:52 |

Zertifizierungsflüge

Unglücksjet 737 Max: Boeing testet wieder

15 Monate nach Inkrafttreten eines weltweiten Flugverbots für die Boeing 737 Max ist am Montag erstmals wieder eine Maschine des Flugzeugtyps abgehoben. Es handelte sich laut der US-Flugaufsichtsbehörde FAA um einen von mehreren geplanten Zertifizierungsflügen.

Nach zwei Abstürzen von Maschinen des Typs in Indonesien und Äthiopien mit insgesamt 346 Todesopfern darf die 737 Max seit März 2019 weltweit nicht mehr fliegen. Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Abstürze durch ein Problem in einem Stabilisierungssystem verursacht wurden, das bei einem drohenden Strömungsabriss die Flugzeugnase nach unten drückt. Boeing hat seitdem die Software überarbeitet.

Die Testflüge in Seattle dienen nun dazu, diese Änderungen zu überprüfen. Vorgesehen sind Testflüge über insgesamt drei Tage. Dabei sollen zahlreiche Manöver geflogen und Notfallprozeduren durchgespielt werden, „um zu prüfen, ob die Änderungen die Zertifizierungsstandards der FAA einhalten“, wie die Behörde am Montag erklärte. An Bord der Maschinen sind Piloten und Ingenieure von FAA und Boeing.

Boeing in einer tiefen Krise
Die Sicherheitsprobleme der 737 Max haben den Flugzeugbauer in eine tiefe Krise gestürzt, die zuletzt durch den weltweiten Einbruch des Flugverkehrs als Folge der Coronavirus-Pandemie weiter verschärft wurde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.