23.06.2020 10:11 |

3 Tote in 24 Stunden

Corona am Rückzug: Aufatmen in der Lombardei

Für die Lombardei geht es endlich wieder bergauf: Die am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Region Italiens hatte am Montag die niedrigste Todesopferzahl seit dem 27. Februar zu vermelden. Innerhalb von 24 Stunden gab es lediglich drei Todesopfer - damit stiegt die Gesamtzahl der Corona-Toten seit Beginn der Epidemie in der Lombardei auf 16.573.

143 Neuinfizierte gab es in dem Landesteil, womit die Zahl der aktuell Infizierten in der gesamten Region bei 13.638 lag. Die Zahl der Covid-19-Kranken in den lombardischen Spitälern sank auf 1047. 51 Patienten lagen auf einer Intensivstation.

Aufwärtstrend in ganz Italien
Seit Anfang dieser Woche wurden keine Todesopfer in zwölf der 20 italienischen Regionen gemeldet, darunter in Österreichs Nachbarregionen Südtirol und Friaul Julisch Venetien. In neun Regionen Italiens liegen keine Covid-Patienten mehr in den Intensivabteilungen. Italienweit befinden sich noch 127 in Intensivpflege. Am Höhepunkt der Corona-Krise waren es mehr als 4000 gewesen.

„Corona-Altersheim“ öffnet wieder für Besucher
Inzwischen öffnete auch das Mailänder Altersheim „Pio Albergo Trivulzio“ erstmals seit Ausbruch der Epidemie den Angehörigen seiner Patienten wieder die Tore. Im Heim mit circa 800 Senioren sind noch 50 positiv. Am Höhepunkt der Coronavirus-Ausbreitung waren es 350. Die Sterberate in der Einrichtung war in den Epidemiewochen um rund 40 Prozent angestiegen. Wegen des Vorwurfs, zu wenige Vorbeugungsmaßnahmen zum Schutz der Patienten vor Covid-19 ergriffen zu haben, laufen Ermittlungen gegen die Leitung des „Pio Albergo Trivulzio“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).