15.06.2020 10:02 |

Neuer Clip aufgetaucht

Floyds Verhaftung: Passanten flehten Polizisten an

Ein neues Video ist aufgetaucht, das die Verhaftung von George Floyd am 25. Mai in Minneapolis zeigt. Minutenlang flehten Passanten die Polizisten an, Floyd doch endlich loszulassen - vergeblich.

Das Video, das von einem der Augenzeugen mit dem Handy aufgenommen wurde, zeigt, wie die Passanten die Polizisten anflehten, Floyd endlich loszulassen. Der Afroamerikaner lag zu diesem Zeitpunkt schon völlig regungslos am Boden.

Ein Passant forderte die Polizisten außerdem wiederholt auf, den Puls Floyd zu überprüfen.

Floyd war wegen des Verdachts, mit einem falschen 20-Dollar-Schein bezahlt zu haben, festgenommen worden. Das neue Videomaterial wurde vom Anwalt von Floyds Familie am Sonntag veröffentlicht.

Polizisten festgenommen
Der weiße Polizist Derek Chauvin, der fast neun Minuten lang sein Knie auf Floyds Nacken gedrückt hatte, und drei weitere an der Verhaftung beteiligte Polizisten wurden entlassen, festgenommen und angeklagt. Ihnen wird Mord bzw. Beihilfe zum Mord vorgeworfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).