Jetzt reicht es!

Promis wehren sich gegen Hass im Netz

Mit der Kampagne #unhatehuman möchte Fotograf Andreas Hochgerner auf Hass im Netz aufmerksam machen. Davon sind nämlich nicht nur Politiker oder Prominente betroffen. Cyber-Mobbing-Attacken führen immer öfter zu Suizid-Versuchen oder Selbsttötung. Wenn Sie Hilfe benötigen oder anonym Ihre Sorgen teilen möchten, rufen Sie unter der gebührenfreien Telefonnummer 142 an. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet auch das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums: Hier finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Sprechen Sie in einer verzweifelten Lebenssituation mit anderen Menschen darüber. Beim Adabei-TV-Dreh haben Prominente über ihre Erlebnisse berichtet (siehe Video oben).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen