29.05.2020 07:14 |

Nach 12-Tage-Ehe

Anderson: Noch eine Hochzeit nicht ausgeschlossen

Entweder lernt sie nicht aus ihren Fehlern oder sie ist die ewige Optimistin. Pamela Anderson schließt nämlich auch nach ihrem letzten Ehe-Fiasko mit dem Produzenten Jon Peters ein weiteres Jawort in Zukunft nicht aus. 

Der „New York Times“ verriet die „Baywatch“-Blondine: „Einmal würde es noch mal tun. Aber nur noch ein einziges Mal. Ich war ja bislang nur drei Mal verheiratet. Ich weiß, dass das sehr oft ist, aber es ist immerhin weniger als 5!“

Anderson zählt ihre Geheim-Ehe mit Peters - sie hatten sich nach zwölf Tagen wieder getrennt und die Ehe nie offiziell gemacht - nicht mit: „Es war nur ein kleiner Moment, der dann wieder vorbei war. Es war keine Hochzeit, es war keine Ehe, es war gar nichts. Als ob es nie passiert wäre. Es klingt bizarr, aber es stimmt!“

Die 52-Jährige besteht darauf, dass die schnelle Trennung von Peters „keinen von uns das Herz gebrochen hat“. Und: „Ich weiß bis heute nicht, was seine Absichten waren. Ich will auch lieber nicht darüber nachdenken, es täte wahrscheinlich zu sehr weh.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.