28.05.2020 17:06 |

Deutsche berichten:

Toto Wolff vor Rückzug als Mercedes-Teamchef

Nächster Paukenschlag in der Formel 1. Nur zwei Wochen nach dem Vettel-Aus bei Ferrari kündigt sich nun auch ein Erdbeben bei Mercedes an. Motorsportchef Toto Wolff soll - laut Berichten von „F1-Insider.com“ und „Auto-Bild motorsport“ - das Weltmeisterteam von Lewis Hamilton schon Ende des Jahres verlassen. Daimler-Sprecher Jörg Howe will davon aber nichts wissen,

Der Wiener soll seine Position als Teamchef mit Vertragsablauf Ende 2020 aufgeben, aber trotzdem weiterhin beim Rennstall mit Sitz in Brackley involviert bleiben, heißt es. Möglicherweise als Mitglied des Aufsichtsrats, ähnlich wie früher Niki Lauda. Schließlich hält Wolff 30 Prozent Anteile am Unternehmen.

Deal mit Aston Martin
Gerüchte über einen Abschied von Wolff als Mercedes-Motorsportchef gibt es schon länger und intensivierten sich, als er im April beim Sportwagenbauer Aston Martin investierte. Der britische Hersteller wird im nächsten Jahr auch mit einem Werksteam in der Formel 1 starten und damit zum Konkurrenten Mercedes. Das Investment des Österreichers bei Aston Martin entspreche „einem 0,95-prozentigen Anteil am Unternehmen“, teilte ein Mercedes-Sprecher mit.

Eine Personalie vom Dienstag könnte laut „Auto-Bild motorsport“ einen möglichen neuen Weg von Wolff allerdings vorzeichnen. Denn Ex-AMG Chef Tobias Moers wurde offiziell als neuer Chef von Aston Martin verkündet. Moers gilt als einer der engsten Vertrauten von Daimler-Vorstandschef Ola Källenius. Der Freiburger soll mit Hilfe von Mercedes- und AMG-Technik die britische Traditionsmarke wieder auf Kurs bringen und Ferrari Konkurrenz machen.

Daimler dementiert
Wolff hatte zuletzt Gerüchte dementiert, dass er als Geschäftsführer zu Aston Martin wechseln könnte. Laut Mercedes habe sein Investment keinen Einfluss auf seine Aufgaben bei Mercedes oder gar einen möglichen Ausstieg aus der Formel 1. „Wir haben nicht vor, uns zurückzuziehen. Es gibt keinen Beschluss und keinen Grund“, so Daimler-Sprecher Jörg Howe am Donnerstag. Zu einem möglichen Abschied von Wolff meint er knapp: „Toto ist und bleibt unser Teamchef - über die Saison hinaus.“ Doch von einer offiziellen Vertragsverlängerung ist nichts bekannt.

Unter der Führung des 48-jährigen Österreichers wurde Mercedes zum Serien-Weltmeister und holte seit einschließlich 2014 die Titel in der Fahrer- und in der Konstrukteursweltmeisterschaft.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.