30.04.2020 10:08 |

Neben Bestattungsfirma

Dutzende Leichen in Lkw in New York entdeckt

In der Nähe eines Bestattungsunternehmens in New York sind Berichten zufolge Dutzende Leichen in mehreren Transportern gefunden worden. Das Unternehmen im Stadtteil Brooklyn habe die Fahrzeuge angemietet, weil es wegen der vielen Corona-Toten keinen Platz mehr gehabt habe. Außerdem sei im nahe gelegenen „Andrew T. Cleckley Funeral Home“ der Kühlraum ausgefallen.

Anrainer hätten wegen des Verwesungsgeruchs aus den Lastwagen die Polizei alarmiert, so die „New York Times“. Bei mindestens einem der Lkw sei die Kühlung ausgefallen.

Mindestens ein Lkw war ungekühlt
Der Sender CNN berichtete von bis zu 60 Leichen in vier Transportern, ABC von bis zu 100 Toten. Diese seien auf Eis liegend in Leichensäcken in den Fahrzeugen gestapelt worden und sollten eingeäschert werden. Wie viele von ihnen tatsächlich nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben sind, steht nicht fest. Das Zwischenlagern von Leichen in gekühlten Lkw ist aufgrund des Platzmangels in den Bestattungsunternehmen derzeit erlaubt.

„Für die Familienangehörigen ist das traumatisch“, sagte Brooklyns Bezirkschef Eric L. Adams laut „New York Times“. Später seien die Leichen in einen gekühlten Truck verlagert worden.

Laut Antikörperstudie schon 20 Prozent infiziert
Die Millionenmetropole ist mit mehr als 14.000 bestätigten Toten durch das Coronavirus das Epizentrum der Krise in den USA. Laut einer Antikörperstudie infizierten sich bereits mehr als 20 Prozent der Bewohner von New York City mit dem neuartigen Coronavirus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).