23.04.2020 19:24 |

Für zivile Projekte

Grönland erhält finanzielle Unterstützung der USA

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will Grönland mit einem millionenschweren Investitionspaket unterstützen. Die insgesamt 12,1 Millionen Dollar seien für zivile Projekte bestimmt, teilte die Regierung der weltweit größten Insel am Donnerstag mit. Davon sollen unter anderem Rohstoffindustrie, Tourismus und Bildungssektor profitieren.

Es brauche Zeit, um engere Beziehungen mit anderen Ländern aufzubauen, erklärte Regierungschef Kim Kielsen. „Aber diese gute Nachricht bestätigt, dass unsere Arbeit beim Aufbau einer konstruktiven Beziehung mit den Vereinigten Staaten Früchte trägt.“ Trump hatte vergangenes Jahr Interesse daran gezeigt, Grönland kaufen zu wollen, aber eine Abfuhr bekommen.

Viele Länder an Grönland und der Arktis interessiert
Die US-Botschafterin in Dänemark, Carla Sands, verwies darauf, dass die Arktis derzeit im Fokus vieler Länder stehe. Sie äußerte Besorgnis über die militärischen Aktivitäten Russlands und Pläne Chinas in der arktischen Region.

Russland baut neuen Atomeisbrecher
Erst am Donnerstag gab der staatliche russische Atomkonzern Rosatom bekannt, dass ein Vertrag zum Bau eines weiteren Atomeisbrechers unterzeichnet wurde. Das Schiff Lider soll ab dem Jahr 2027 bis zu vier Meter hohes Eis entfernen und damit die Schifffahrt über die Nordpolroute ermöglichen.

Grönland ist weitgehend selbstständig, gehört aber offiziell zum dänischen Königreich. Aus Kopenhagen wird die Insel auch finanziell stark unterstützt. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).