Im Mühlviertel:

Messerdroher hatte 5,8 Kilo Marihuana gebunkert

Kiffen entspannt angeblich. Für einen 47-jährigen Mühlviertler trifft das jedenfalls nicht zu. Er bedrohte seinen Bruder mit einem Messer. Nachdem ein Drogentest positiv war, fanden die Polizisten in seinem Haus 5,8 Kilo Marihuana.

Ein 47-jähriger Beschäftigungsloser aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung bedrohte am 2. März 2020 seinen Bruder mit einem Messer. Gegen den Verdächtigen wurde damals ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Harntest war positiv
Im Zuge der Vernehmung des 47-Jährigen wurde ein freiwillig durchgeführter Harntest durchgeführt, welcher auf THC positiv verlief.

5,8 Kilo Marihuana entdeckt
Durch weitere umfangreiche kriminalpolizeiliche Erhebungen, sowie einer anschließenden Hausdurchsuchung durch Beamte der Polizeiinspektion Hellmonsödt konnten im Haus des Beschuldigten 5840 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol