06.04.2020 07:17 |

„Krone“-Kommentar

Das Letzte, was wir gebraucht hätten

Heute beginnt nun die vierte Woche der Einschränkungen unseres gewohnten Lebens. „Die Maßnahmen“ - so nennt die Regierung die von vielen als beengend empfundene Begrenzung der öffentlichen Räume und der Möglichkeiten im Alltag. Die staatlich verordneten Erlässe zur Eindämmung der Epidemie schlagen sich auf Wirtschaft und Gemüt nieder. Manche verlieren das Zeitgefühl, andere vergessen ihre Manieren. Ungewissheit wird zur Ungeduld, die Anspannung führt zu Fehlern.

So haben am Wochenende ein Ministerbüro und der unvermeidbare Nationalratspräsident mit unbedachten Äußerungen erhebliche Verwirrung gestiftet. Solche Pannen sind behebbar und wären vermeidbar, wenn die einen ihre Pläne besser prüfen und andere für diese Periode des großen Schlamassels bitte einfach schweigen würden.

Ernster sind eher die Veränderungen in der Gesellschaft. Wenn etwa Aufmerksamkeit zur Kontrolle, Achtsamkeit zum Denunziantentum wird.

Ein Beispiel besonderer Niedertracht hat am Samstag ein quietschbunter und mit viel öffentlichem Geld geförderter Online-Kanal geliefert. „Video zeigt: Auch Kogler noch ohne Maske im Supermarkt +++ FPÖ zeigt sich empört.“

Das ist einer jener speziellen Exzesse, die in einer Phase der globalen zivilisatorischen Kränkung durch eine kaum beherrschbare Infektion die Abgründe des Menschen offenlegen. Das ist das Letzte, was wir in dieser Zeit der Prüfungen gebraucht hätten. Aber die Zeit der Krise schafft Klarheit für die Zukunft.

Claus Pándi, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.