50.000 Euro Schaden:

Mutter und Tochter horten 1100 gestohlene Artikel

Viel Geld brauchten Mutter (72) und Tochter (46) aus St. Johann/Walde bei ihren täglichen Einkaufstouren in den letzten 1 Jahren nicht – sie steckten einfach ein, was ging, lagerten 1100 gestohlene Artikel bei sich daheim. Jetzt erwischte sie ein Polizist, der gar nicht im Dienst war, auf frischer Tat in einem Baumarkt.

Das Verhalten von Mutter und Tochter beim Einkaufen in einem Baumarkt in Ried/I. am 14. März kam einem Polizisten, der gar nicht Dienst hatte, komisch vor. Er meldete seine Beobachtungen seinen Kollegen, diese hielten die beiden an, kontrollierten das Auto. Dieses war voll mit Lebensmitteln, neuen Schuhen und Akku-Bohrmaschinen – das Duo konnte keine Rechnungen vorlegen, deshalb verhärtete sich der Verdacht des Diebstahls. Anfang stritten die beiden Frauen noch alles ab, schließlich gestanden sie aber doch, die Waren zuvor aus einem Geschäft und einem Baumarkt in Ried gestohlen zu haben.

Weitere Diebstähle bestritten
Bei der Einvernahme bestritten sie weitere Diebstähle, die Polizisten glaubten ihnen aber nicht, baten sie, einer freiwillige Nachschau in ihrem Haus zuzustimmen. Das wollten Mutter und Tochter aber auf keinen Fall, deshalb ordnete die Staatsanwaltschaft Ried eine Hausdurchsuchung an.

Tägliche „Einkaufstour“ seit fast zwei Jahren
Und das Ergebnis lässt staunen: In den vergangenen eineinhalb Jahren haben die beiden Frauen in verschiedensten Geschäften in den Bezirken Ried, Braunau und Vöcklabruck und in Deutschland insgesamt 1100 Artikel im Gesamtwert von etwa 50.000 Euro gestohlen. Darunter Kleidung, Computerzubehör, Uhren, Geldbörsen, Werkzeuge und vieles mehr. Die beiden werden angezeigt.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol