Coronavirus in OÖ

Anzahl der neuen Fälle pro Tag nimmt langsam ab

Gute Nachrichten: Derzeit haben wir in Oberösterreich eine Verdoppelungszeit von mehr als vier Tagen. Aktuell sind 1358 Landsleute erkrankt (Stand 2. April, 8 Uhr). Auch eine Kindergartenleiterin aus Linz-Urfahr wurde jetzt positiv getestet. Das Land Oberösterreich schnürt derzeit ein umfassendes Standortsicherungspaket. Und im Salzkammergut werden die Parkplätze limitiert.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen des Landes OÖ lässt leise hoffen. Im Tagesvergleich (Montag 11.30 Uhr bis Dienstag 11.30 Uhr) gab es 59 Neuinfizierte. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Über dem Berg ist man aber noch lange nicht, die Zahl der Personen in ärztlicher Behandlung steigt weiter an. Aktuell gibt’s 1358 Infizierte (Stand 2. April/ 8 Uhr), 367 konnten sich wieder erholen. Zum Vergleich: Vor genau einer Woche hatten wir in Oberösterreich noch mit täglichen Zuwächsen von bis zu 166 Personen (25. März auf 26. März) zu kämpfen.

Weiterer Todesfall
Positiv getestet wurde jetzt auch eine Kindergartenleiterin aus Urfahr. Zehn Kinder und sechs Pädagoginnen werdenüberprüft, der Kindergarten wird geschlossen. Im Altenheim Keferfeld/Oed wurden drei weitere Bewohner positiv getestet, weitere Testungen laufen. Genauso wie in Eferding, wo ein Mitarbeiter und eine Bewohnerin infiziert sind. Traurig: Im KH Wels starb ein 83-Jähriger mit schweren Vorerkrankungen. Mittlerweile wurden 14 Todesfälle in OÖ bestätigt.

Standortsicherungspaket wird geschnürt
Bereits 9730 Unternehmen in Oberösterreich haben mittlerweile Kurzarbeit beantragt, jedoch herrscht auch bei der Zahl der Arbeitslosen ein historischer Höchststand. Deshalb arbeiten LH Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner derzeit an einem umfassenden Standortsicherungspaket, das sie in Kürze vorstellen wollen. Es soll auf das Hilfspaket des Bundes aufbauen und die Auswirkungen der Krise bestmöglich abfedern. Die beiden appellieren an Unternehmen, sich für Kurzarbeit statt Kündigung zu entscheiden.

Salzkammergut limitiert Parkplätze
Die Gemeinden im Süden Oberösterreichs wurden zuletzt von Ausflüglern trotz Corona-Maßnahmen gestürmt. Ab heute, Donnerstag, werden daher die Parkplätze an vielen Seen limitiert. Die Gemeinden erhalten zudem Informationsplakate zum Aushängen.

Eingeschränkte Parkplätze gibt‘s ab 2. April hier:
Langbathsee (Ebensee)
Offensee (Ebensee)
Gosausee und Umgebung (Gosau - 5 Parkplätze)
Almsee (Grünau)
Mondsee (Loibichl)
Irrsee (Zell am Moos)
Irrsee (Tiefgraben)
Attersee (Litzlberg)
Traunsee (Bräuwiese, Traunkirchen)

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.