Pandemie „unerwartet“

Präsident: Italiens Erfahrung soll Welt nützen

Ausland
22.03.2020 16:49

Das italienische Staatsoberhaupt Sergio Mattarella hat die Hoffnung geäußert, dass die Erfahrung, die Italien im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie gesammelt habe, ganz Europa und weltweit nützlich sein könne. „Ich hoffe sehr, dass Deutschland und anderen Ländern der schmerzhafte Weg erspart bleibt, den Italien durchmachen muss“, sagte er.

Mattarella dankte in einem Schreiben an seinen deutschen Amtskollegen Frank Walter Steinmeier für die Nähe Deutschlands in Zeiten der Krise. „In vielen italienischen Regionen wird die ältere Generation dezimiert“, schrieb Mattarella, der die Pandemie als „unerwartete und akute Gefahr“ bezeichnete.

Sergio Mattarella (Bild: AFP)
Sergio Mattarella
Zitat Icon

Ich hoffe sehr, dass Deutschland und anderen Ländern der schmerzhafte Weg erspart bleibt, den Italien durchmachen muss.

Sergio Mattarella

Zusammenhalt besonders wichtig
In dieser Krisenphase sei der Zusammenhalt in der EU besonders wichtig. Die EU handle mit „Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit in dieser neuen, dramatische Situation“, sagte der 78-Jährige. „Es ist wichtig, dass unsere europäischen Mitbürger die Nähe der Europäischen Union empfinden.“

Am Sonntag hatte Italien die Ausgangssperre noch stärker ausgeweitet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele