Mission „Luna 25“

Russland will 2021 Raumsonde zum Mond schicken

Wissenschaft
18.03.2020 09:21

Russland will im Herbst kommenden Jahres eine Raumsonde zum Mond schicken. Starttermin sei der 1. Oktober 2021, sagte Igor Mitrofanow vom Weltraumforschungsinstitut der Russischen Akademie der Wissenschaften am Dienstag der staatlichen Nachrichtenagentur Ria Nowosti.

Die Sonde „Luna 25“ soll demnach auf der südlichen Hälfte des Erdtrabanten die Zusammensetzung des Bodens und die Exosphäre untersuchen. In gut zehn Jahren will Russland dann die ersten Kosmonauten zum Mond schicken.

Der Raketenforscher Waleri Timoschenko von der Moskauer Technischen Bauman-Universität meinte, man erhoffe sich neue Informationen, etwa über den Ursprung des Mondes oder über mögliche Mineralien. „Es ist nicht gut, hinter anderen Ländern zurückzubleiben.“

Die Sonde „Chang‘e 4“ auf der Rückseite des Mondes (Bild: CNSA)
Die Sonde „Chang‘e 4“ auf der Rückseite des Mondes

China landete erstmals auf der Mondrückseite
Am 3. Jänner vergangenen Jahres hatte China als erste Nation eine Raumsonde auf der erdabgwandten Rückseite des Mondes landen lassen. Der Lander „Chang’e-4“ (Bild oben) und der Rover „Yutu-2“ erforschen seit mittlerweile mehr als einem Jahr die „dark side of the moon“ und haben bereits Tausende hochauflösende Bilder zur Erde gefunkt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele