17.03.2020 09:15 |

Michael Ausserwinkler

Über Corona: „Lage ernst, aber nicht hoffnungslos“

Internist Michael Ausserwinkler sieht Chancen, Schlimmeres zu verhindern...

Die Frage nach seiner Analyse der Lage beantwortet der renommierte Internist und ehemalige Gesundheitsminister Michael Ausserwinkler mit: „Es ist ernst, aber nicht hoffnungslos.“ Die nunmehr in Kraft getretenen Maßnahmen würden durchaus bald wirken, so „Auwi“. Es werde keine dramatische Spitze geben, dafür aber lang dauern.

Der Villacher Mediziner: „Es wird gelingen, Zustände wie in Norditalien zu verhindern. Da bin ich optimistisch.“ Ausserwinkler nennt aber auch besondere Risikogruppen. „Das sind Menschen mit Diabetes, Lungenerkrankungen, COPD, Nierenerkrankungen oder Herzschwäche ab 60.“ Für seine Ordination hat „Auwi“ reagiert: Nie mehr als drei Patienten gleichzeitig im Wartezimmer. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.