16.03.2020 12:02 |

„Die Sau raus lassen“

Kärntner feierten Corona-Party trotz Gefahr!

Die gefährliche Situation, was das Corona-Virus angeht, wird in Kärnten wohl nicht ernstgenommen! Unter dem Motto „Der letzte Tanz“ wurde nämlich in Klagenfurt am Wochenende fest in der Innenstadt gefeiert. Bevölkerung und Politik sind verärgert und empört. Aktuell gibt es 18 bestätigte Coronavirus-Fälle in Kärnten.

Unter dem Motto „ein letztes Mal die Sau raus lassen“ stand eine umstrittene Party, die derzeit ihre Runden auf Facebook macht. Auf den Fotos sind Gäste zu sehen, die mit Desinfektionsmittel und Corona-Bierflaschen posieren. Nicht nur Facebook-User sind empört, auch die Politik hat schon reagiert: „Zu den Partyfotos von gestern Abend, die gerade auf Facebook zu sehen sind: Ihr bringt eure Mitmenschen massiv in Gefahr!!!!“, schreibt Landesrat Sebastian Schuschnig: „Ein Virus hält sich nicht an das Inkrafttreten von Verordnungen!“

Während die Regierung die gesamte Bevölkerung bittet, zuhause zu bleiben, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, wurde in der Landeshauptstadt eine Corona-Party veranstaltet. Genauer gesagt mehrere Partys. Auf Facebook herrscht dazu derzeit ein gewaltiger Shitstorm! „Die bringen uns alle noch in Gefahr und spielen mit ihren sowie mit unseren Leben“, posten die Nutzer als Kommentare. 

Fotos wurden von Facebook entfernt
Das Foto-Unternehmen, das die Bilder der Party auf Facebook gepostet hatte, hat inzwischen reagiert: Am Dienstag wurden die Fotos entfernt. „Aufgrund der massiven Reaktionen auf die Fotos haben wir beschlossen, diese wieder zu entfernen. Dies tun wir deshalb, weil uns der Zusammenhalt in der Gesellschaft besonders am Herzen liegt.“, heißt es vom Unternehmen. Es weist auch darauf hin, dass es die Coronaparty nicht veranstaltet hat.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.