Keine Nacktszenen mehr

Keira Knightley: „Meine Brustwarzen hängen runter“

Adabei
07.03.2020 17:57

Keira Knightley will sich keine Blöße mehr geben. Die Britin fühlt sich mittlerweile zu alt, um nackt vor der Kamera zu stehen. 

Die britische Schauspielerin hat ihren Körper bisher stets als Werkzeug betrachtet, das sie bei ihren Filmjobs einsetzen konnte. Inzwischen denkt sie jedoch ganz anders darüber, sich komplett hüllenlos zu zeigen.

„Will nicht nackt vor Film-Crew stehen“
Mit 34 Jahren und als Mutter von zwei Kindern fühle sie sich einfach nicht mehr wohl dabei, vor der Kamera blank zu ziehen. „Meine Brustwarzen hängen herunter!“, scherzte sie im Gespräch mit „The Financial Times“. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Körper, er hat einen wunderbaren Job getan. Aber ich will einfach nicht nackt vor einer kompletten Film-Crew stehen.“

Zitat Icon

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Körper, er hat einen wunderbaren Job getan. Aber ich will einfach nicht nackt vor einer kompletten Film-Crew stehen.

Keira Knightley

Das ist jedoch nicht der einzige Grund, der die „Fluch der Karibik“-Darstellerin zu diesem Entschluss bewegt hat. „Du kannst die ganze Szene nehmen und wo ganz anders einsetzen und schon ist es auf einer Porno-Seite“, schilderte sie ihre Befürchtungen. Deshalb ist die Hollywood-Beauty auch so froh, dass sie Nacktszenen nicht zwangsläufig selbst drehen muss.

Keira Knightley (Bild: www.PPS.at)
Keira Knightley

So verriet sie kürzlich gegenüber dem „OK!“-Magazin: „Ich hatte in meinem letzten Film ein Körper-Double, aber ich konnte das Double aussuchen und musste am Ende mein Okay für die Sexszenen geben - so funktioniert das in meinem Vertrag. Ich war draußen, trank einen Tee und aß ein Milchbrötchen, als diese Szenen gedreht wurden, denn ich musste nicht nackt sein.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele