Sie nützte nur nichts

Raser hatte bei Kontrolle kreative Ausrede parat

„Ich brauche Medikamente für meine kranken Kinder“ - eine zugegeben kreative Ausrede hatte ein Raser in Traun parat, als ihn die Polizei stoppte. Doch genützt hat sich auch nichts.

Kurz vor 15 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Traun Geschwindigkeitsmessungen auf der B1 im Gemeindegebiet von Traun durch. Dabei stellten sie bei einem 29-jährigen Kosovaren aus Linz, der mit seinem Pkw unterwegs war, bei erlaubten 70km/h die Geschwindigkeit von 138 km/h fest.

Führerschein weg
Als Begründung für seine Geschwindigkeitsübertretung gab der Mann an, dass er Medikamente für seine Kinder besorgen habe müssen. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Er wird angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol