17.02.2020 16:34 |

Unerlaubte Spritztour

Verfolgungsjagd mit Polizei aus Angst vor Vater

Dass er unerlaubt den Wagen seines Vaters für eine Spritztour „ausgeborgt“ hat, hat zu der spektakulären Verfolgungsjagd am Sonntagabend in Wien geführt, im Rahmen derer Polizisten Schüsse auf das Auto mit dem 15-Jährigen am Steuer abgegeben haben. „Aus Angst vor den Konsequenzen wollte er sich auf keinen Fall anhalten lassen“, schilderte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Montagnachmittag die Gründe für den Teenager, teils über Gehsteige zu brettern oder gefährlich auf Polizisten zuzufahren, sodass sich diese mit einem Sprung auf die Seite retten mussten.

Waghalsige Fahrmanöver, überhöhte Geschwindigkeit, gefährdete Polizisten, Schüsse: Diese gefährlichen Szenen haben sich am späten Sonntagabend im Wiener Bezirk Leopoldstadt abgespielt. Hauptakteur: ein Autolenker, der sich einer Anhaltung entziehen wollte - und der erst 15 Jahre alt ist. Aufgefallen war der Bursche den Polizisten zufällig an einer roten Ampel am Praterstern - weil der Teenager am Steuer kindlich aussah. Als sie ihn anzuhalten versuchten, raste er davon.

Auch Warnschüsse konnten den Jugendlichen nicht stoppen
Nachdem er mit seinem BMW M3 mehrere rote Ampeln überfuhr und für seine Wahnsinnsfahrt auch Gehsteige nutzte, machte es der Lenker den ihn verfolgenden Polizisten schwer: Mehrmals versuchte er das Streifenfahrzeug zu rammen und von der Straße zu drängen. Auch Warnschüsse auf die Reifen konnten den Jugendlichen nicht stoppen. Erst nach insgesamt rund einer Stunde war in der Eßlinger Hauptstraße in Donaustadt Endstation - weil der Wagen fahruntüchtig liegen blieb. Zum Schluss war der Bursche nur noch auf den Felgen unterwegs.

Der 15-Jährige wurde festgenommen - aber auch da widersetzte er sich den Polizisten. „Er wurde von Beamten mit gezogenen Dienstwaffen aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen. Dem kam er aber nicht nach“, schilderte Eidenberger. Die Polizisten mussten den Burschen schließlich aus dem BMW ziehen. Im Kofferraum fanden sie den zerfetzten Reifen. Ein Alkovortest beim 15-Jährigen ergab 0,0 Promille.

In der Befragung sagte der 15-Jährige aus, dass er aus Angst vor Konsequenzen wegen der Spritztour sich um keinen Preis anhalten lassen wollte. Der Vater wusste nicht, dass sein Sohn den Wagen entwendet hatte - der BMW wurde sichergestellt.

Anzeige unter anderem wegen versuchtem Mord an zwei Polizisten
Ob der Teenager weiterhin in polizeilicher Anhaltung bleibt, muss jetzt der Staatsanwalt entscheiden. Der 15-Jährige, der naturgemäß keinen Führerschein besitzt, wurde wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen sowie Widerstands gegen die Staatsgewalt und Verdachts des versuchten Mordes an zwei Polizisten angezeigt. Er war im Rahmen der Jagd auf Polizisten zugerast, die sich nur mit einem Sprung zur Seite retten konnten.

Der Schusswaffengebrauch der Beamten wird von der Landespolizeidirektion untersucht. Die Überprüfung wird möglicherweise in ein anderes Bundesland ausgelagert, wie es am Montagnachmittag hieß.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. April 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.