15.02.2020 22:29 |

Heute Hockey-Gold?

Arminen nach 3:2 über Minsk im 6. Europacup-Finale

Die Kugel klebte im Tor - der Kaugummi am Tribünenboden. Daran schuld, dass einer (zu) euphorischen „guten Klubseele“ die Nervennahrung in hohem Bogen wegflog: Alex Bele! Der die Arminen beim Hockey-Europacup in Posen, wo ein 4:5 gegen Complutense (ESP) zum Gruppensieg gereicht hatte, zum 3:2 über Minsk feuerte (36.).

Und so den Halbfinal-Krimi, bei dem man ein 0:1 (2.) drehte und 9 Sekunden vor Ende eine Ecke abwehrte, mit seinem ersten Turniertor entschied! Das nach Steyrers 6. Eckentreffer (1:1) auch 2:1-Schütze Kurowski gelungen war. „Zur rechten Zeit, wir teilen uns die Tore gut auf“, verwies Bele auf Youngster Losonci, dessen vier Treffer den Weg ins Finale geebnet hatten.

In dem am Sonntag (14.30 Uhr) erneut Hamburgs Club an der Alster (6:5 über Posen) wartet. Den man in der Gruppe knapp 5:4 bog. Da droht erneut ein Krimi. Bele gibt „fight and believe“, also kämpfen und (an sich) glauben, als Team-Motto aus. Damit es im sechsten Finalanlauf mit dem ersten Gold klappt!

Peter Wiesmeyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten