05.02.2020 05:49 |

Ihm droht lebenslang

Prozess um Babymord: Anklage gegen Vater steht

Seit zwei Monaten sitzt ein junger Klagenfurter Familienvater unter schrecklichem Verdacht in der Justizanstalt in U-Haft: Er soll seine sechs Wochen alte Tochter geschüttelt und so brutal auf den Kopf geschlagen haben, dass das kleine Mädchen seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Wie berichtet, hat die Staatsanwaltschaft nach mehr als einem Jahr Ermittlung Anklage wegen Mordes eingebracht, der 27-Jährige wehrte sich dagegen mit einem Einspruch beim Oberlandesgericht Graz. Schneller als erwartet wurde dieser nun abgelehnt: Die Mordanklage ist schlüssig.

Geschworene müssen nun den tragischen Tod des Babys aufklären. Ende März wird unter Richter Oliver Kriz verhandelt, dem Angeklagten droht lebenslange Haft.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.