31.01.2020 13:24 |

US-Teenager fast tot

Nach E-Zigarette Lungentransplantation notwendig

Der 17-jährige Daniel Ament aus dem US-Bundesstaat Michigan ist nach dem Konsum einer E-Zigarette beinahe gestorben. Seine Lungen erlitten irreparable Schäden. Nur eine Lungentransplantation konnte das Leben des Teenagers retten. Ament hatte großes Glück, denn besonders unter Jugendlichen in den USA häufen sich die Todesfälle. Es ist sogar von einer „E-Zigaretten-Epidemie“ die Rede. Die Ursache für die Todesfälle ist noch nicht restlos geklärt. Es wird aber vermutet, dass das aus Vitamin E gewonnene Öl, das als Zusatzstoff für THC-haltige Liquids verwendet wird, die Gefahr darstellt.

Genau so ein THC-Liquid hatte auch Ament im September durch seine E-Zigarette inhaliert. Wenig später konnte der 17-Jährige weder sprechen noch sich bewegen. „Ich hatte nicht einmal genug Kraft, um den Kopf zu heben“, erinnert sich der Teenager an den verhängnisvollen Tag, der in der Notaufnahme endete.

Nach OP musste Teenager das Atmen lernen
Für Ament bestand akute Lebensgefahr. Nur eine doppelte Lungentransplantation konnte das Leben des jungen Mannes retten. Nach der Operation musste er neu lernen, zu atmen. Sein Traum, einmal zum Militär zu gehen, ist ausgeträumt. Den Rest seines Lebens wird Ament Medikamente zu sich nehmen müssen - und zwar 20 Tabletten am Tag! Der Teenager will nun mit seinem tragischen Schicksal auf die Gefahr durch E-Zigaretten aufmerksam machen.

„E-Zigaretten-Epidemie“: Bereits über 60 Tote
Im Kampf gegen die „E-Zigaretten-Epidemie“ haben die US-Behörden mittlerweile den Verkauf bestimmter Aromen verboten und auch das Mindestalter für den Kauf erhöht. Der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge starben bereits mehr als 60 Menschen, die Zahl der Erkrankten liegt demnach bei mehr als 2600 Fällen. In Deutschland und auch europaweit ist bisher kein ähnlicher Anstieg von Lungenschädigungen bekannt. Die Beschwerden scheinen sich auf Nutzer in Nordamerika zu beschränken. Die Zusammensetzungen der Wirkstoffe von E-Zigaretten ist in Europa strenger reguliert als in den USA.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.