27.01.2020 20:15 |

Vorfall in Afghanistan

Pentagon: Abgestürzte Maschine ist US-Militärjet

Bei dem am Montag im Osten von Afghanistan abgestürzten Flugzeug handelt es sich nach Angaben der US-Luftwaffe tatsächlich um ein US-Militärflugzeug. Das bestätigte der Stabschef der Luftwaffe, General Dave Goldfein, am Abend. Details über die Umstände des Absturzes sowie über mögliche Opfer gab er nicht bekannt. Die radikalislamischen Taliban hatten zuvor erklärt, das Flugzeug abgeschossen zu haben.

Die Maschine sei „auf einer Überwachungsmission unterwegs“ gewesen und sei „aus taktischen Gründen abgeschossen“ worden - alle Insassen seien dabei ums Leben gekommen, hatte ein Taliban-Sprecher mitgeteilt. 

Zunächst widersprüchliche Angaben
Anfangs war vom Absturz eines afghanisches Passagierflugzeugs um 13.10 Uhr Ortszeit (9.40 Uhr MEZ) in der Provinz Ghazni die Rede gewesen. Ein Sprecher des Transportministeriums in Kabul sagte allerdings, er könne „mit Sicherheit“ sagen, dass kein Passagierflugzeug abgestürzt sei. Dem wiederum widersprachen lokale Behördenvertreter.

Flugzeug des Typs Bombardier E-11A
Später tauchte auf Twitter ein Video auf, das das Wrack des abgestürzten Flugzeugs zeigte. Brisantes neues Detail dabei: Es handelt sich um ein US-Militärflugzeug vom Typ E-11A des Flugzeugbauers Bombardier.

Flugzeuge dieses Typs spielen eine wichtige Rolle bei der Kommunikation der Truppen am Boden und in der Luft. Allgemein als Battlefield Airborne Communications Node (BACN) bekannt, erweitert die Maschine die Zahl der Kommunikationskanäle und ermöglicht eine bessere Kommunikation zwischen den einzelnen Einheiten.

Bestätigung durch das US-Militär
Beim US-Militär war man lange zugeknöpft geblieben. Erst am Abend bestätigte ein Sprecher der US-Truppen in Afghanistan, dass es sich um ein Flugzeug des Typs Bombardier E-11A handle. „Die Ursache des Absturzes wird untersucht, aber es gibt keinen Hinweis darauf, dass er durch feindliches Feuer herbeigeführt wurde“, fügte er hinzu. Über mögliche Todesopfer machte er keine Angaben.

Weite Teile der Provinz Ghazni werden von den Taliban kontrolliert. Im Krisenstaat Afghanistan stürzen immer wieder Militärflugzeuge, vor allem Hubschrauber, ab. Der letzte Absturz einer zivilen Passagiermaschine war im Mai 2010. Damals war eine veraltete Maschine der Gesellschaft Pamir Airways mit 44 Menschen an Bord rund 20 Kilometer von Kabul entfernt in den Bergen abgestürzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.