20.01.2020 07:08 |

Berichte mangelhaft

Chorherr-Verein: Stadt Wien prüfte viel zu lasch

Großzügige Förderungen gewährte die Stadt Wien dem von Ex-Gemeinderat Christoph Chorherr (Grüne) gegründeten Verein S2Arch. Alleine 2012 und 2014 waren es jeweils 100.000 Euro. Im Gegenzug bekam die Stadt oft nur sehr schlampige Abrechnungen. Gestört hat das einige Jahre hinweg offenbar niemanden.

Der Verein betreut Schulen in Südafrika. Ob Förderungen ordnungsgemäß verwendet wurden, war der MA 27 (Europäische Angelegenheiten) lange nicht so wichtig. Das belegen Unterlagen, die der „Krone“ vorliegen. Abrechnungen für 2014 und 2015 wurden erst im Dezember 2016 ernsthaft eingefordert. Der Verein lieferte dann nur einen mangelhaften Bericht.

Interne Weisung als Ursache für lasche Kontrolle
Kommentar der MA 27: „Der jetzt vorgelegte Bericht enthält sogar weniger Informationen als im Antrag enthalten waren.“ Ursache für die lasche Kontrolle war eine interne Weisung. Ein Zeuge soll darüber in der U-Kommission Auskunft geben.

Zitat Icon

Der Verein hat laufend schlampige Unterlagen und Berichte geschickt, während die Stadt Wien viel zu nachlässig war. So unverantwortlich darf man mit Steuergeld der Wiener nicht umgehen.

Klubchef Christoph Wiederkehr (NEOS)

Keine Stellungnahme gab es dazu von der Magistratsdirektion. Man verwies neben der U-Kommission auf ein laufendes Verfahren bei der Staatsanwaltschaft.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.