19.01.2020 10:12 |

Stadtrichter tagen

„In meiner Urtschaft sind jetzt 140 km/h erlaubt“

Nichts für schwache Nerven ist das Stadtgerücht in Klagenfurt. Zu sehen gibt es große Ritterschlachten und die tragikomische Kochshow, bei der ein Schaf erlegt werden soll. Schließlich wird ein Flughafen am See gebaut. Und die Bürgermeisterin? Sie kann nichts dagegen tun. Sie verpasst den Stadtsenat. Dafür kehrt der Rosentaler „Birgamasta“ zurück und führt Tempo 140 ein.

Zehn Mal laden die Stadtrichter zu ihrem „Gerücht“. Schon bei der Premiere am Freitag wurde deutlich: Sie haben klare Vorstellungen, wie der neue Bischof sein Amt anlegen soll. „A Aussage von ihm macht mich desparat – is er gegen oder fürn Zölibat?“, fragt Scharfrichter Harald Janesch bei der Eröffnung. „Den Spagat muss die Kirche erst schaffen. Die Ehe soll’s geben, auch für die Pfaff’n.“

Majestätisch – aber auch blutig – wird es im Ritterkampf der Spitzenpolitiker. Unter dem Kommando von Kanzler Bastian (Matthias Wurzer) erheben sie ihre (feinen) Stimmen und Schwerter. Bis es schließlich heißt: „Thunberg, Thunberg, Freitag hamma frei!“ Auch der britische Regierungschef „McTeefix“ (Sigi Torta) erweist dem Stadtgerücht die Ehre und empfiehlt den Klagenfurtern, beim Stadionwald einfach „Gras drüber wachsen“ zu lassen.

Wobei auch er beim Date mit „Missis Oligarchnix“ die Fassung verliert und feststellt: „Oida, is de schoaf!“ Umjubelt die Rückkehr von Burggraf Willi Noll als polnischer Fernsehkoch, der an der Seite von Xandi Lutschounigg zeigt, wie serbische Bohnensuppe gemacht wird. Allerdings muss dafür erst das widerspenstige Schaf (grandios gespielt von Notar Stefan „Mähhh“ Lindner) erlegt werden.

Nicht minder turbulent – der Stadtsenat, der ins Rathaus-WC verlegt wird, nachdem die Bürgermeisterin abhanden gekommen ist (zumindest auf der Bühne der Stadtrichter). „Sie sucht a Platzerl für die Bamlan“, stellt „ihr“ Vizebürgermeister klar. In Abwesenheit von „Ma-ma-Mathiaschitz“ muss er sich gegen den Rest des Feldes behaupten – da packt er den Vorwurf der „retrograden Amnesie“ aus.

Heiß her geht’s aber auch in der Bauverhandlung mit dem Investor „Johann Hill“ (Robert Seebacher), der einen Flughafen am See errichten möchte – und dafür prompt den Zuschlag erhält.

Am See? „Damit die jungen Leute der Generation Thunberg über die Lend in die Stadt kommen.“

Ganz andere Pläne verfolgt der Rosentaler „Birgamasta“, der den „lieben Urtinnen und Gemeindinnen“ im tiefsten Dialekt Tempo 140 km/h verspricht und den Besitz von „Raucher-Dackeln“ verbietet. Schließlich darf ja nicht mehr geraucht werden. „Weil so bled wie de glab’n, bin i schon lang.“ Und das ist wahrlich mehr als nur „Blabla“.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.