Erfolg auf der CES

Stiwa und Vorarlberger weckten Neugier von Apple

Smarte Windeln, Anti-Schnarch-Polster - und dazu der Prototyp des ersten Elektro-Autos von Sony! „Es gibt nichts, was es nicht gibt“, lautete das inoffizielle Motto der Technikmesse CES in Las Vegas. Mittendrin im Universum der Unterhaltungselektronik war auch Xeeltech, eine Firma, bei der die Stiwa aus Attnang-Puchheim mit an Bord ist.

Als Maschinen- und Anlagenbauer und Hersteller von Getriebeteilen hat sich die Stiwa-Gruppe einen Namen gemacht, die aber nun auch einen ganz neuen Markt erobern will - und zwar unter anderem den Gaming-Bereich. Bei der Technikmesse CES in Las Vegas stellten die Attnanger mit dem Vorarlberger Partner Inventus die erste Entwicklung der gemeinsam gegründeten Firma XeelTech vor: den Hapticore. Hinter dem Begriff verbirgt sich ein Steuerungselement, eine Spule, die in Mausrädern, Joysticks oder Drehknöpfen verbaut und per Software gesteuert werden kann. „Die Technologie ermöglicht es, die Anzahl der Ticks beim Drehen des Knopfes und auch den fühlbaren Widerstand in Echtzeit zu ändern“, schwärmen die Geschäftsführer Josef Brandmayr und Stefan Battlogg.

Produktion in Gampern
Neben Brandmayr, der Geschäftsführer der Stiwa-Zulieferproduktion in Gampern ist, arbeiten zwei Entwickler der Hausruckviertler für XeelTech, dazu kommen zwei Vertreter von Inventus. Die Rückmeldungen in Las Vegas waren gut - so gut sogar, dass der Rückflug verschoben werden musste. Grund ist eine Einladung von Apple. Der US-Technologieriese will, dass die XeelTech-Abordnung die Neuheit in der Apple-Zentrale in Cupertino vorstellt. Fix: Produziert wird der Hapticore in Gampern.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.