13.01.2020 16:48 |

Nach drei Monaten

Feuerwehr bringt Buschfeuer unter Kontrolle

Australische Feuerwehrleute haben das größte derzeit lodernde Buschfeuer nahe Gospers Mountain in New South Wales nach drei Monaten unter Kontrolle gebracht. Der regionale Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons sagte am Montag, dass man zwar noch immer kleinere Brandflächen löschen müsse, er aber sehr zuversichtlich sei, dass die Einsatzkräfte das Feuer weiter unter Kontrolle halten könnten.

Das „Gospers Mountain Fire“ nahe der Millionenmetropole Sydney war Ende Oktober im Wollemi-Nationalpark ausgebrochen und schloss sich im weiteren Verlauf mit anderen Feuern zu einem riesigen Brand zusammen. Es vernichtete mehr als 8000 Quadratkilometer Land, eine Fläche etwas kleiner als das Bundesland Kärnten.

Wetterbericht kündigt Regen an
Während die Bewohner und Einsatzkräfte weiter mit dem Ausmaß der verheerenden Buschfeuer überfordert sind, verspricht zumindest die Wettervorhersage leichte Entspannung. In einigen Gebieten, die besonders von den Feuern betroffen sind, könnte es laut dem „Bureau of Meteorology“ bis zu 50 Millimeter regnen. Sollte sich diese Prognose bestätigen, wäre das, „wie wenn Weihnachten, Geburtstag, Verlobung, Jubiläum und Abschlussfeier an einen Tag fallen würden“, so die regionalen Einsatzkräfte.

Noch immer lodern im ganzen Land Dutzende Feuer, die noch nicht unter Kontrolle sind. Die australische Umweltministerin Sussan Ley warnte indessen, dass Koalas in einigen Gebieten möglicherweise als gefährdet eingestuft werden müssten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.