21.12.2019 16:15 |

Wahnsinnstat in USA

Beste Freundin erdrosselt, um ihr Baby zu bekommen

Auf Facebook schwärmte Heidi Broussard (33) davon, dass Magen Rose Fieramusca ihre beste Freundin sei. Und als die junge Mutter mit ihrer drei Wochen alten Tochter plötzlich spurlos verschwand, beteiligte sich auch Fieramusca an der Suche. Die wurde jetzt im US-Bundesstaat Texas wegen Mord an ihrer „besten Freundin“ verhaftet.

Die beiden Frauen hatten sich bereits mit elf Jahren in einem Kirchen-Ferienlager in Houston angefreundet. Als Broussard heuer schwanger wurde, behauptet Fieramusca, ebenfalls ein Baby zu bekommen, und das Duo freute sich gemeinsam auf die kommende Geburt seiner Kinder.

Mutter kurz nach Geburt mit Baby verschwunden
Broussards Tochter Margot kam im November zur Welt. Am 12. Dezember alarmierte ihr Verlobter die Polizei, weil Mutter und Baby spurlos verschwunden waren. Unter Tränen bettelte er den oder die Kidnapper an, die beiden „einfach irgendwo sicher auszusetzen“.

Anonymer Tipp führte die Polizei zur Leiche
Trotz Hilfe des FBI verlief die Suche im Sand. Bis ein anonymer Tipp die Cops zum Grundstück von Fieramuscas Lebensgefährten ins 300 Kilometer entfernte Houston brachte. Dort fanden sie die Leiche der vermissten Broussard im Kofferraum von Fieramuscas Wagen (Bild oben) und das Baby lebendig bei ihr im Haus. Eine Autopsie ergab, dass die 33-Jährige erdrosselt worden war.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.