18.12.2019 06:01 |

Bewegungstalent

Schwab: Dank Tiger Woods zu „Wetten, dass ...?“

Golfprofi Matthias Schwab zeigte einem deutschen TV-Team seine Heimat und wie er 2006 für den Fernseh-Hit von Thomas Gottschalk übte!

Die starke Saison von Golfprofi Matthias Schwab hat nicht nur in Österreich für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Montag bekam der Rohrmooser Besuch von einem Team des deutschen TV-Senders Sport1. Eingefädelt hatte den Termin Schwabs Sponsor Hugo Boss, der im Golfsport sonst nur Martin Kaymer, Henrik Stenson und Thomas Detry als Markenbotschafter hat. Die Kamera war einen Tag lang überall dabei. Beim Skifahren am Hauser Kaibling inklusive Drive an der Talstation, beim Interview mit Ex-Profi Mark Stevenson vor der Tauernalm an der Gondelstation Hochwurzen und beim Einradfahren mit gleichzeitigem Gaberln eines Golfballs mit zwei Schlägern.

Mit dieser koordinativ unglaublich schwierigen Übung, die er damals in der Turnhalle der Schladminger Ski-Handelsakademie trainierte und immer noch perfekt beherrscht, gewann „Hias“ als Elfjähriger in Salzburg die Kinderwette bei „Wetten, dass..?“. Er begeisterte Pate Boris Becker, Moderator Thomas Gottschalk und ein Millionenpublikum. Fasziniert lauschte das Sport1-Team Montag der Geschichte über die Hintergründe der Wette. Einradfahren schauten sich Matthias und sein Bruder Johannes vom damaligen Skistar Hans Knauß, der es zur Gleichgewichtsschulung betrieb, ab. Das Jonglieren eines Golfballs lernten sie durch ein Tiger-Woods-Video, das ihnen der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter Klaus Lindenberger geschenkt hatte.

British Open bereits fix
Die Wette präsentierten die Schwab-Brüder übrigens auch bei der chinesischen Variante von „Wetten, dass..?“ in Peking. Als Profi ist Matthias jetzt noch viel mehr unterwegs. Bis 27. Dezember ist er in Rohrmoos, ehe ein Trainingslager in Florida wartet. Ab 7. Jänner erfolgt in Dubai der Feinschliff für das erste Turnier 2020, das ab 16. Jänner in Abu Dhabi mit sieben Millionen Dollar Preisgeld stattfindet. Über seine Ziele für 2020 sagt Matthias: „Mein Spiel weiterentwickeln. Gute Ergebnisse kommen dann von allein.“ Schon jetzt fix ist seine Major-Premiere. Wie Bernd Wiesberger ist er für die British Open im Royal St. George’s Golfclub in Kent (16. bis 19.7.) qualifiziert.

Matthias Mödl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten