03.12.2019 06:51 |

Zwölfjährigen getötet

Brite fuhr absichtlich in Gruppe von Schülern

Ein 51-jähriger Autolenker ist am Montag in der Grafschaft Essex nördlich von London vor einer Schule in eine Gruppe von Jugendlichen gerast. Dabei wurde ein Zwölfjähriger getötet. Nach der Tat flüchtete der Autofahrer, er konnte in der Nacht auf Dienstag gefasst werden. Es soll sich dabei nicht um einen Unfall handeln: Vielmehr soll der Autofahrer absichtlich in die Menge gerast sein. Gegen den Verdächtigen wird nun wegen Mordes und sechsfachen Mordversuchs ermittelt.

Die unfassbare Tat wurde mit einem silbernen Ford Ka verübt. Terry Glover soll mit Absicht in die Schülergruppe gefahren sein. Einige der jungen Menschen, die von dem Auto erfasst wurden, mussten ins Spital eingeliefert werden.

Fünf weitere Jugendliche und junge Frau verletzt
„Die sechs anderen Verletzten waren zwei 15-jährige Buben, ein 13-jähriger Bub, ein 16-jähriges Mädchen, ein zwölfjähriger Bub und eine 23-jährige Frau“, erklärte ein Polizeisprecher laut der britischen Zeitung „The Sun“. Die Teenager sollen alle Schüler der Debden Park High School in Loughton gewesen sein.

Die Schule teilte mit, dass der Unterricht trotz des tragischen Vorfalls am Dienstag stattfinden soll - für die Jugendlichen sollten psychologische Betreuer zur Verfügung gestellt werden. Die Polizei rief Zeugen und Anrainer auf, sich zu melden, falls sie Überwachungsvideos oder andere Informationen zu dem Vorfall haben.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.