03.12.2019 05:59 |

Käufer gesucht

Kärntner Skigebiet Simonhöhe steht zum Verkauf

Die Simonhöhe, das beliebte Familienskigebiet in Sankt Urban in Feldkirchen, soll den Besitzer wechseln. Genauer gesagt: Der aktuelle Grundeigentümer will 120 Hektar - darunter die Skipisten, eine Gastwirtschaft, Bauland und Parkflächen - verkaufen. Ziel ist ein Neustart und die Belebung des Sommerbetriebes.

Derzeit hat es noch Plusgrade auf der 1000 bis 1300 Meter hoch gelegenen Simonhöhe, die Pisten sind grün. 2010 musste unter anderem wegen fehlendem Schnee Insolvenz angemeldet werden, auch der einzige Vierersessellift wurde daraufhin abgebaut.

120 Hektar der Simonhöhe werden verkauft
Trotzdem hat das kleine, familienfreundliche Skigebiet viel zu bieten: „Ideen hätten wir genug, aber am Geld fehlt es!“, erzählt Skischulbetreiber und Skirennlauf-Legende Erik Schinegger. Erst vor Kurzem habe der aktuelle Besitzer mit Schinegger über den bevorstehenden Verkauf der 120 Hektar Land- und Forstwirtschaft gesprochen: „Er ist jetzt über 90 und seine Nachkommen wollen den Betrieb nicht übernehmen.“

Deshalb wird nun ein neuer Eigentümer gesucht, der mit dem Grund samt Skigebiet, Gastwirtschaft „Alpengasthof“, Bauland und Parkflächen sowie Wiesen auch sechs Prozent der St. Urbaner Skigesellschaft übernehmen soll.

Schinegger: „Ich bin optimistisch, dass sich ein passender Käufer findet, der etwas aus der Simonhöhe machen will! Es muss was weitergehen, wir brauchen einen echten Neustart.“ Laut ersten Informationen gibt es bereits Interessenten.

Auch in der Sommersaison soll das Gebiet künftig belebt werden - etwa mit Wanderangeboten oder als Naherholungsgebiet für Einwohner der Landeshauptstadt Klagenfurt, meint Schinegger.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen