02.12.2019 18:04 |

Vater im Visier

Politiker-Sohn (3) bei Überfall in Kiew erschossen

Im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist bei einem Überfall der dreijährige Sohn eines Politikers erschossen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden nach dem Angriff vom Vorabend mehrere Verdächtige festgenommen. Die Täter hätten den Vater, einen Politiker und Geschäftsmann, im Visier gehabt, hieß es. Der Sohn erlag auf dem Weg ins Krankenhaus seiner Schussverletzung.

Bei dem Politiker handelt es sich nach Informationen ukrainischer Medien um den Geschäftsmann Wjatscheslaw Soboljow, Abgeordneter im Regionalrat von Kiew. Der Überfall ereignete sich in der Nähe eines italienischen Restaurants, das Soboljow gehört. Er vertritt die Partei des früheren Präsidenten Petro Poroschenko.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen