22.11.2019 18:45 |

Revanche ist angesagt

Nach Hirscher: Wer wird der neue Slalom-König?

Jetzt starten die Ski-Stars durch! Knapp einen Monat nach der für Österreich verpatzten Eröffnung in Sölden geht’s nun Schlag auf Schlag. Am Samstag (Damen) und Sonntag (Herren) stehen im finnischen Levi die ersten Slaloms auf dem Programm, danach folgt die Nordamerika-Tour. „Keine Sorge, wir werden auch ohne Marcel Hirscher Siege feiern“, verspricht Österreichs Herren-Chef Andi Puelacher. Am liebsten schon in Levi. Wo eine Hochgeschwindigkeits-Jagd mit Vollgas im extrem flachen und extrem steilen Gelände wartet.

Das wird ein Slalom-Gemetzel! Der Kampf um die Nachfolge von Marcel Hirscher, des unumstrittenen Slalom-Königs der letzten Jahre, wird am Sonntag in Levi eröffnet.

Seit 2013 hatte Hirscher sechsmal den Slalom-Weltcup geholt, nur 2016 schnappte ihm Henrik Kristoffersen die Krone weg. Der Norweger führt auch die Liste der potenziellen Marcel-Nachfolger an. Der verpatzte Saisonstart beim Riesentorlauf in Sölden (nur Platz 18) wurmt ihn noch immer. „Da hat leider gar nichts zusammengepasst. Aber ich hab meine Lehren daraus gezogen, muss die Verkrampfung lösen, locker Ski fahren“, sagt Kristoffersen.

Die beiden Franzosen Alexis Pinturault und Clément Noël und die zwei Schweizer Daniel Yule und Ramon Zenhäusern gehören genauso wie die drei rot-weiß-roten Stars Manuel Feller, Michi Matt und Marco Schwarz zum breiten Kreis der Favoriten. „Auf einen Schlag fallen mir im Slalom zehn bis zwölf Sieganwärter ein“, bringt Matt die Lage auf den Punkt.

Schwedens Altmeister Andre Myhrer darf man zum Beispiel in Levi nie vergessen. Jung-Papa Feller durfte nach dem zweitägigen Training auf dem Rennhang in Levi noch einige Tage daheim mit dem kleinen Lio genießen, flog am Donnerstag wieder nach Finnland.

Der Rest der Slalom-Truppe trainierte bei perfekten Bedingungen in Kabdalis und stimmte sich ideal auf Levi ein. Die Österreicher bezogen in Schwedens Pampa sechs urige Hütten, hatten die Trainingspiste im wahrsten Sinne des Wortes direkt vor der Haustür. Sogar ein eigener Koch (Martin Maierhofer) war dabei. „Ich denke, wir sind bereit“, sagt „Blacky“ Schwarz vor seinem Comeback nach Kreuzbandriss.

Alex Hofstetter aus Levi, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten