Umzug

Arbeit für Kindeswohl im ehemaligen Gefängnis

„Wir nehmen professionell und empathisch die Bedürfnisse der Kinder wahr“, sagt Veronika Leibetseder. Sie und ihr Team von der Familien- und Jugendgerichtshilfe können ihre Aufgaben nun in neuen Räumen in der Jahnstraße 4 in Linz-Urfahr erfüllen.

Nach sechs Jahren in der Museumstraße ist die Familien- und Jugendgerichtshilfe ins ehemalige Gefängnis des Bezirksgerichtes Urfahr eingezogen. Gestaltet von Architekt Oliver Dornstädter, stehen ideale Arbeitsbedingen für Psychologen und Sozialarbeiter zur Verfügung. Zum Beispiel in einem Interaktionsraum. Ein Schwerpunkt ist derzeit die Arbeit an einem Modellprojekt über die Wahrung des Kindeswohls bei Kindesabnahmen. Leibetseder: „Wir verstehen uns als psychosoziale Fachstelle der Justiz.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.