Flog aus Pkw:

Linzerin bei Unfall auf Westautobahn getötet

Aus dem Wagen ihres Sohnes wurde eine 59-jährige Linzerin, die aus Armenien stammt, geschleudet und getötet. Der Unfall passierte auf der Westautobahn bei St. Valentin. Ihr Sohn und ein weiterer Mitfahrer kamen glimpflich davon.

Der 27-jährige armenische Staatsbürger aus Linz lenkte seinen Pkw am zweiten Fahrstreifen der A1, Westautobahn, in Richtung Linz. Im Fahrzeug fuhren seine 59-jährige Mutter sowie ein 29-jähriger armenischer Staatsbürger mit. Bei St. Valentin kam der Lenker aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Betonleitwand.

Mehrmals überschlagen
Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und kam im Grünstreifenbereich des Mittelstreifens entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Die 59-jährige Mitfahrerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle. Der Lenker und der Beifahrer blieben unverletzt, erlitten jedoch einen schweren Schock. Sie wurden in das UKH Linz verbracht.

Vier Kilometer Stau
Während der Aufräumarbeiten bildet sich ein vier Kilometer langer Stau, da die A 1 komplett gesperrt werden musste.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen